Dienstag, 28. Januar 2014

Florian Herb - Männerwirtschaft



Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.

Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 256 Seiten
Erscheinungsdatum: 15.02.2013
Verlag: Ullstein Taschenbuch
ISBN: 978-3548284828
Preis: 8,99 €

Der Klappentext:

Die Entscheidung, dass Götz in Elternzeit gehen wird und nicht seine Frau Marie, ist keine emanzipatorische. Sie ist vielmehr das wasserdichte Ergebnis von Maries betriebswirtschaftlicher Stärken- und Schwächenanalyse. Voller Pioniergeist nimmt Götz die neue Herausforderung in Angriff und wechselt seinem Sohn die Windeln, während seine Frau Karriere macht. Als Hausmann und Vollzeit-Papa erkennt er schon bald die volle Tragweite des Sprichworts: „Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr!“

Zum Autor:

Florian Herb, 1971 in Berlin geboren, lebt mit seiner Frau und den beiden Söhnen im Allgäu. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit begeistert er sich für Musik, Fotografie, Film, Theater, den VFB Stuttgart und die Tücken des menschlichen Zusammenlebens.

Meine Rezension: 

Gelesen und rezensiert von unclethom


Ein wunderschön amüsanter Roman, flüssig geschrieben so dass ich regelrecht über die Seiten flog. Ich musste mich immer wieder bremsen sonst wäre ich an nur einem Tag durch gewesen.
Im Buch werden Situationen geschildert die nahezu jeder werdende Vater miterlebt hat. Von der überschwänglichen Freude als man es erfährt, über den Tatendrang um die Kinderzimmer herzurichten, bis zur schlimmen Nervosität als es dann endlich losgeht.
Tim und sein Vater Götz, für mich das Traumpaar schlechthin, immer wieder habe ich mich selbst in der Geschichte wiedergefunden, auch wenn ich nicht den Part des Hausmannes innehatte. Herrlich beschrieben die kleinen Sorgen und Nöte die man in Frühphase als Eltern durchmacht. Aber in einer Art und Weise dass ich immer wieder lauthals lachen musste.
Dieser Roman ist denke ich ein Pflichtprogramm für alle werdenden Eltern und auch für alle angehenden Hausmänner.

Unsere Bewertung:



© http://mundolibris.blogspot.de/


Kommentar veröffentlichen