Donnerstag, 20. Februar 2014

Andreas Séché - Zeit der Zikaden

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.


 Format: Gebunden
Seitenzahl: 176 Seiten
Erscheinungsdatum: 29. März 2013
Verlag: ars vivendi verlag
ISBN: 978-3869131917
Preis: 16,90 €


Der Klappentext:


Am Strand des Eilands Syrakesh wird eine Violine angespült. Hunderte von Meilen entfernt rettet ein alter Schäfer einen Mann aus der sengenden Hitze der Wüste. Beide Ereignisse aber sind über Raum und Zeit hinweg verknüpft im unglaublichen Schicksal Selims, des Straßengeigers, der mit seinem magischen Spiel die Menschen in ihrem Innersten berührt. So tief wie seine bedingungslose Hingabe an die Musik ist Selims überbordende Leidenschaft für Miriam. Doch dann entwickelt sich das Inselparadies in eine Hölle der Diktatur, und Miriam muss Syrakesh verlassen. Dass Land und Liebe für immer verloren sein sollen, kann Selim nicht glauben – und geht einen Weg, der verborgene Kräfte zum Leben erweckt …
Quelle: http://www.arsvivendi.com/index.php?option=com_virtuemart&page=shop.product_details&flypage=flypage3.tpl&category_id=36&product_id=1218&Itemid=53



Der Autor:


Andreas Séché,  geboren 1968, schrieb als Journalist für Tageszeitungen und war zwölf Jahre lang Redakteur bei einer Zeitschrift in München, bevor er in seine Heimat, das Rheinland, zurückkehrte. Heute lebt er als Schriftsteller am Niederrhein. Bei ars vivendi sind bisher seine Romane Namiko und das Flüstern (2011) und Zwitschernde Fische (2012) erschienen
Quelle: http://www.andreas-seche.de/5.html



Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom

Für mich war Andreas Séché als Autor Neuland. Gehört hatte ich den Namen schon, aber bisher leider noch keines seiner Werke gelesen. Ein Fehler wie ich mir nun eingestehen musste. Er schreibt, oder besser er komponiert seine Bücher in einer herrlichen Sprache die man eigentlich lieben muss. Ich habe jede einzelne Zeile genossen, und ganz sicher wird es nicht das letzte Buch des Autors sein welches ich lesen werde. Die Geschichte zieht einen schon recht bald in ihren Bann und es fällt nicht leicht, das Buch nicht in einem Zug zu lesen. Dafür wäre das Buch nun wirklich zu schade, dieses Buch muss man genießen.
Ich vergebe hier hochverdiente 5 von 5 Sternen.



Unsere Bewertung:







© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen