Sonntag, 16. Februar 2014

Bonnie Jo Campbell - Stromschnellen

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen. 


 Format: Gebunden 
Seitenzahl: 400 Seiten
Erscheinungsdatum: 16. April 2013
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3492054928
Preis: 22,99 €


Der Klappentext:


Die sechzehnjährige Margo ist am Stark River aufgewachsen und hat zu Fluss und Natur ein sehr viel innigeres Verhältnis als zu den Menschen. Sie spricht wenig bis gar nicht, schwimmt wie ein Fisch und ist eine erstklassige Schützin. Zu ihrem Pech ist sie ungewöhnlich hübsch, und irgendwann geraten die Dinge deshalb außer Kontrolle. Margo flieht und vertraut sich dem Fluss an. Mit ihrem Ruderboot und einem geklauten Gewehr beginnt sie ein Vagabundenleben zu Wasser … Ein großartiger Roman, in dem die moderne Schwester von Huckleberry Finn ihren Platz in einer Welt sucht, auf die niemand sie vorbereitet hat. Nach einem von der Kritik schon hoch gelobten Band Kurzgeschichten gelang Bonnie Jo Campbell mit diesem Roman der literarische Durchbruch. »Bonnie Jo Campbells Menschen wirken so lebendig, als beobachte man sie durch ein offenes Fenster.« Joyce Carol Oates


Die Autorin:


Bonnie Jo Campbell lebt in Kalamazoo, Michigan. Für ihre Short Stories hat sie etliche Preise gewonnen und war Finalistin bei den American Book Awards. »Stromschnellen« ist ihr erster literarischer Roman..


Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom

Selten hat mich ein Buch so gefesselt wie der Erstling von Bonnie Jo Campbell.
Plastisch beschreibt sie die Protagonistin, ebenso wie das Umfeld. Sie erzählt von einer innerlich zerrissenen Persönlichkeit, die mit Ihrer Umwelt nicht zu Recht zu kommen scheint. Auf ihrer Wanderung den Fluss hinab lernt sie die verschiedensten Menschen kennen die es zum Teil nicht gut mit ihr einen, was natürlich weiter zu ihrer Zerrissenheit beitragen.
Sie lässt sich weiter hinabtreiben, bis sie an ihrer letzten Station einen alten Mann trifft der es wirklich gut zu meinen scheint. Er ist es der ihr ein wenig Heimat zu bieten vermag ohne sie jedoch einengen zu wollen.
Das Buch sehr spannend von der ersten Seite an, so dass ich es in eineinhalb Tagen gelesen hatte, was mir nur selten passiert. Dieses Buch muss man gelesen haben. Ich fühlte mich wie damals in meiner Kindheit, wenn ich einen Abenteuerroman gelesen habe, und wer will sich nicht wieder in seine Kindheit zurückversetzen lassen.
Ganz klare 5 von 5 Sternen, und das mehr als verdient.


Unsere Bewertung:







© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen