Freitag, 21. Februar 2014

Dieter Bührig - Schattenmenagerie

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.

 Format: Broschiert
Seitenzahl: 326 Seiten
Erscheinungsdatum: Februar 2012
Verlag: Gmeiner Verlag
ISBN: 978-3839212417
Preis: 9,90 €


Der Klappentext:


Der falsche Zar Nikolaus Romanowsky fühlt sich als Erbfolger des Zaren Peter III. und plant, sich zum Herrscher eines neuen, geeinten Zarenreichs emporzuschwingen. Als Pächters der Fasaneninsel, die im Eutiner See nahe des  Schlosses liegt, spinnt er seine Intrigen und beseitigt alle, die ihm im Wege stehen. Inspektor Kroll kommt in seinem neuen Fall nicht so recht voran. Doch er erhält unerwartete Hilfe von der blinden Pianistin Viviana. Inspiriert durch die Musik von Carl Maria von Weber hilft sie dem Inspektor in ihren musikalischen Visionen bei der Entschleierung der Hintergründe und Motive der Verbrechen …



Der Autor:


Dieter Bührig studierte an der Hochschule für Musik in Berlin. Mehrere Jahre war er als Tonmeister in Musikstudios und als Musikproduzent tätig. Dann absolvierte er ein Aufbaustudium an der Musikhochschule Lübeck für das Lehramt an Gymnasien. Seitdem unterrichtete er die Fächer Musik und Physik. In Büchern und Fachzeitschriften veröffentlichte er Beiträge zur Musikpädagogik sowie Chor- und Bandarrangements. 1994 promovierte er an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg über das Thema »Schule in der Musik«. Seit 2010 ist Dieter Bührig Autor von Kriminal- und anderen Romanen. Er ist Mitglied im Verband Schriftsteller in SH, im Lübecker Autorenkreis und im Syndikat.



Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom

Wiedermal ist dem Autor ein beeindruckender Roman gelungen. Sehr gute Dialoge, glaubhafte Protagonisten gemischt mit einem Touch Musik. Ich selbst habe das Buch recht schnell gelesen und dazu auch die Musik um die es im Buch geht gehört.
Die bekannt schöne Schreibweise des Autoren, ließ ein schnelles lesen zu. Bildhaft beschreibt der Autor die Protagonisten, ebenso wie auch die Schauplätze. Man bekommt Lust die Orte zu besuchen, und hat das Gefühl als würde einem die Protagonisten die Story in Ohr flüstern. Insgesamt fühlte ich mich, wieder einmal auf allerbeste Unterhalten. Und so kann ich wieder nicht anders als die volle Punktzahl zu vergeben. 5 von 5 Sternen.



Unsere Bewertung:







© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen