Mittwoch, 19. Februar 2014

Gunnar Kunz - Zeppelin 126

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.



 Format: Broschiert
Seitenzahl: 216 Seiten
Erscheinungsdatum: 01. März 2013
Verlag: Sutton Verlag
ISBN: 978-3954001668
Preis: 9,95 €


Der Klappentext:


Deutschland 1924. Langsam erholt sich das Land von der Inflation. Hendrik Lilienthal, Professor für Philosophie, und Diana, die Frau seines Bruders und Assistentin von Max Planck, nehmen an einer Probefahrt des Zeppelins LZ 126 teil, bevor dieser als Reparationsleistung an die USA geliefert wird. Doch die Mitreisenden entpuppen sich als schwierig, unter der Oberfläche gären mühsam verborgene Spannungen, es kommt zu Handgreiflichkeiten. Schließlich geschieht ein Mord.
Auf sich allein gestellt versuchen Hendrik und Diana mit philosophischem Witz und analytischem Verstand, den Täter zu entlarven. Ihre Fragen reißen alte Wunden auf und verwandeln die angespannte Situation in ein Pulverfass. Und plötzlich wird es eng im Luftschiff, als den Passagieren klar wird, dass ein zu allem bereiter Verbrecher mit an Bord ist.
Im vierten Fall des ungleichen Ermittlerpaares entführt Gunnar Kunz die Leser an Bord eines der faszinierendsten Verkehrsmittel aller Zeiten und lässt die unruhigen Zwanzigerjahre vor einem dramatischen Hintergrund wiederauferstehen.


Der Autor:


Gunnar Kunz, Jahrgang 1961, hat sich mit über dreißig Theaterstücken sowie mit preisgekrönten Hörspielen für Kinder einen Namen gemacht. Große Erfolge feierte der in Berlin lebende Autor mit seiner Serie von historischen Kriminalromanen aus der Weimarer Republik: "Dunkle Tage", "Organisation C.", "Inflation" und "Zeppelin 126".


Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom

Im ersten Teil lernt man die Personen kennen und auch einiges zum Thema Luftschiffe. Klasse recherchiert, nicht nur das Luftschiffthema, ebenso die politische Lage der damaligen Zeit. Gunnar Kunz´ plastische Schreibweise ließ einen nicht nur im Buch dabei sein, nein man fuhr die ganze Reise mit und hoffte nicht selbst das nächste Opfer zu sein. Nach dem erklärenden ersten Teil und dem folgenden Mord stieg die Spannung langsam aber stetig an und es fiel mit jeder gelesenen Seite immer schwer das Buch überhaupt beiseite zu legen. Das war ein Roman ganz nach meinem Geschmack, spannend und historisch angehaucht in einem und so fällt es mir nicht schwer neben 5 von 5 Sternen auch eine Leseempfehlung auszusprechen.


Unsere Bewertung:







© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen