Donnerstag, 13. Februar 2014

Ina Glückauf - Nageln will gelernt sein

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.

 Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 336 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. Juni 2013
Verlag: Ullstein TaschenbuchVerlag
ISBN: 978-3548285153
Preis: 8,99 €


Der Klappentext:


Nomen est Omen? Das befürchtet jedenfalls Melitta, genannt Mella, deren Leben dahintröpfelt wie Kaffeewasser durch die berühmte Filtertüte. Doch dann steht plötzlich Tante Eulalia vor der Tür. Frisch verwitwet und voller Tatendrang, hat sie sich in den Kopf gesetzt, Mella mit ihrem attraktiven Nachbarn zu verkuppeln und preist ihre Nichte als Heimwerkerkönigin an. Dumm nur, dass Mella noch nie einen Nagel in die Wand geschlagen hat. Doch auch dafür hat Tante Eulalia eine Lösung: Die Ladies‘ Night im Baumarkt soll aus Mella eine Meisterin im Tapezieren und Laminatverlegen machen. Ob das reicht, um ein Happy End zu zimmern?


Die Autorin:

Ina Glückauf wurde im westfälischen Witten geboren. Nach mehreren Ausflügen in diverse Berufsbereiche führte ihr Weg statt ins Büro an den kreativen Schreibtisch, wo sie bisher vor allem Jugendbücher verfasst hat. Ina Glückauf lebt in Friedrichshafen am Bodensee.


Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom

Der Autorin ist mit „Nageln will gelernt sein“ ein kleines Meisterwerk gelungen. Mit jedem Wort, mit jeder Zeile spürt man die Freude die es der Autorin bereitet hat dies Buch zu schreiben. Genau diese Freude bereitet sie Ihren Lesern. Sie schreibt so herrlich plastisch, dass einem jeder der Protagonisten wie ein guter Freund erscheint, ebenso jede Baustelle Melittas. Man konnte ihr Seelenleid mitfühlen im Kampf um diesen Mann, aber man konnte sich ebenso mit ihr freuen bei jedem noch so kleinen Erfolg. Das Buch ist auch kein typischer Frauenroman, eher würde ich sagen ein Roman für die ganze Familie, mit einem gehörigen Anteil an Humor.
Ganz klare 5 von 5 Sternen, und die mehr als verdient!


Unsere Bewertung:







© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen