Montag, 3. Februar 2014

Silvia Stolzenburg - Das Erbe der Gräfin

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen. 

Format: Gebunden
Seitenzahl: 436 Seiten
Erscheinungsdatum: Juni 2011
Verlag: Bookspot Verlag
ISBN: 978-3937357454
Preis: 16,95 €


Der Klappentext:


Straßburg im April 1368: Nach einem heftigen Streit mit seinem Ziehbruder bricht der junge Steinmetz Wulf Steinhauer nach Ulm auf, um den Traum zu verwirklichen, der seinem Ziehvater Bertram versagt geblieben ist. Er will an einer der prächtigsten Kirchen des Abendlandes mitarbeiten – dem Ulmer Münster. Nachdem er erfahren hat, dass er nicht der Spross einer Handwerkerfamilie ist, treibt ihn auch die Suche nach seinen leiblichen Eltern dazu, seine Heimatstadt Straßburg zu verlassen.

Ausgestattet mit seinem Werkzeug und dem einzigen Erbstück seiner wahren Mutter, der Gräfin von Württemberg, macht sich der Jüngling auf den Weg in die schwäbische Handelsmetropole. Dort angekommen, verliebt sich Wulf in Brigitta von Ensingen, die temperamentvolle Tochter des Baumeisters. Brigitta erwidert nach anfänglichem Zögern seine Gefühle, doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern. Ortwin, der arrogante und grausame Gehilfe ihres Vaters, hat ein Auge auf das schöne Mädchen geworfen …

Die Autorin:

Dr. phil. Silvia Stolzenburg, Jahrgang 1974, studierte Germanistik und Anglistik an der Universität Tübingen. Im Jahr 2006 erfolgte die Promotion über zeitgenössische Bestseller, in dieser Zeit reifte auch der Entschluss, selbst Romane zu verfassen. Sie arbeitet als freiberufliche Englischdozentin und Übersetzerin, sie lebt mit ihrem Mann auf der Schwäbischen Alb, fährt leidenschaftlich Rennrad, gräbt in Museen und Archiven oder kraxelt auf steilen Burgfelsen herum - immer in der Hoffnung, etwas Spannendes zu entdecken. Mit "Die Launen des Teufels" präsentierte die Autorin den ersten Teil einer geplanten Trilogie über die wegen ihres Münsters weltbekannte Stadt Ulm und die – fiktiven – Schicksale der Menschen, die dort lebten und liebten, arbeiteten und litten. Teil 2 der in sich abgeschlossenen Reihe erschien im Mai 2011 unter dem Titel "Das Erbe der Gräfin", der Titel des dritten Teils lautet "Die Heilerin des Sultans".

Die Rezension:

Gelesen und rezensiert von unclethom

Ich freue mich, dass ich Brigitta und Wulf auf Ihrem Weg begleiten durfte.
Schon nach nur wenigen Seiten war ich in der Geschichte, was sicherlich auch daran lag, dass der Schreibstil einen regelrecht fesselt und es sehr schwer fällt das Buch aus der Hand zu legen.
Farbenfrohe Landschaften, Figuren die so real sind, dass man glaubt mittendrin zu sein. Ich stand bei Ortwins Bosheiten regelrecht daneben und war drauf und dran einzuschreiten. Man zitterte mit Brigitta und Wulf, man wünschte Ortwin die Pest an den Hals. Eine, wie ich finde, rundherum gelungene Geschichte wo es dann auch nicht schlimm war dass ich den ersten Teil nicht kannte. Den ersten Teil muss ich mir nun unbedingt kaufen und natürlich dann auch den noch folgenden dritten Band dieser Trilogie.
Für Fans historischer Romane ein absolutes Muss.

Unsere Bewertung:





© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen