Donnerstag, 6. Februar 2014

Tibor Rode - Das Rad der Ewigkeit

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.



Format: Gebunden
Seitenzahl: 592 Seiten
Erscheinungsdatum: 19. April 2013
Verlag: Bastei Luebbe
ISBN: 978-3785724682
Preis: 19,99 €


Der Klappentext:


Ein geheimnisvoller Code, versteckt in einer uralten Schrift, führt den Patentanwalt Robert Weber und die Buchrestauratorin Julia Wall zusammen. Die Lösung des Rätsels verspricht die Erfüllung des Menschheitstraums von ewiger Energie. Doch jemand scheint die Entschlüsselung mit allen Mitteln verhindern zu wollen. - Dreihundert Jahre zuvor: Der Mühlenbauer Johann Bessler, der sich selbst Orffyreus nennt, behauptet, eine Maschine erfunden zu haben, die unendliche Energie liefert. Bald ist Orffyreus seines Lebens nicht mehr sicher. Wer fühlt sich durch seine Erfindung bedroht? - Robert und Julia erkennen, dass nur die Antwort auf diese Frage ihr Leben retten kann ...

Der Autor:


Tibor Rode, 1974 geboren, arbeitet als Autor, Rechtsanwalt, Mediator und Lehrbeauftragter in Hamburg. Mit zwölf Jahren wurde er als jüngster Teilnehmer in das vom Bundesbildungs-ministerium initiierte Programm „Kreatives Schreiben" aufgenommen. Neben Studium und Beruf war Tibor Rode lange Jahre für verschiedene Medien als Journalist tätig.
Tibor Rode lebt mit Familie und Hund in Schleswig-Holstein.
DAS RAD DER EWIGKEIT ist sein erster Roman. 


Die Rezension: 

Gelesen und rezensiert von unclethom
Schade, dass es schon vorbei ist, waren meine ersten Gedanken beim schließen des Buches, als ich es beendet hatte.
Ein Klasseroman der mich von der ersten bis zu letzten Seite gefesselt hat, nichts war voraussehbar gewesen, immer wieder wurde man überrascht.
Mit seiner herrlich bildhaften Schreibweise, entführt der Autor einen in die Welt des 18. Jahrhunderts. Man fühlt sich in Cassel dieser Zeit regelrecht gefangen, gefangen im positiven Sinne. Die Erzählungen den Bau des Hercules betreffend einfach herrlich. Auch der Hof des Landgrafen und die Zeitgenossen des Orffyreus so plastisch beschrieben, man kann sie fast vor sich sehen.
Einmal begonnen zu lesen kann man den Roman nicht mehr aus der Hand legen.
Auch der Teil in dem es um die Vorgänge im jetzt geht, geschrieben wie ein Klassethriller. Auch da überrascht der Autor einen immer wieder aufs neue.
Ich kann für dieses tolle Buch eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen. Das Buch wird sowohl Freunde des historischen Romanes als auch Trillerfans bestens Unterhalten.

Unsere Bewertung:







© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen