Donnerstag, 8. Mai 2014

Astrid Korten – Eiskalter Schlaf


Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen. 


 Format: E-Book
Seitenzahl:
Erscheinungsdatum: 25. Februar 2014
Verlag: dotbooks Verlag
ASIN: B00HYWHF5A
Preis: 5,99 €



Der Klappentext:




„Ich glaube, meine Erinnerung kehrt zurück. Ich habe Angst davor, denn ich spüre, rieche und schmecke ihn, meinen Peiniger.“

Gibt es Alpträume, aus denen ein Opfer nicht erwachen kann? Anna wurde von einem brutalen Serienkiller entführt. Zwar konnte Kommissar Benedikt van Cleef ihr das Leben retten, doch auch Jahre später hat Anna das Grauen nicht vergessen. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnosetherapie ihr helfen, das zurückliegende Kapitel abzuschließen – oder wird dadurch neuen Schrecken die Tür geöffnet? Zur gleichen Zeit ermittelt Benedikt van Cleef in einem anderen Fall. Die Spuren
führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde …

Ein Ermittler. Zwei Opfer. Sind Sie bereit für die Poesie des Bösen?



Die Autorin:




Astrid Korten, geboren 1962 im niederländischen Heerlen, lebt heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Leiden und Maastricht und arbeitete viele Jahre als Marketing- und Vertriebsleiterin und als Geschäftsführerin renommierter Firmen. Ihre große Leidenschaft aber ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Mediziner beraten. Über ihr bevorzugtes Genre, die Spannung, sagt Astrid Korten: „Psychopathen faszinieren mich. Sie leben außerhalb der Norm und meinen, über dem Gesetz zu stehen. Meine Feder kann genau so furchtbar und gnadenlos böse sein.




Die Rezension: 

Gelesen und rezensiert von unclethom

Der Prolog ließ ein etwas anderes  Buch erahnen als ich es letztendlich vorgefunden habe. Aber das was ich vorgefunden habe, hat mich in keinster Weise enttäuscht. Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, der mit zeigte wie liebevoll sie ihre Figuren und Schauplätze ausgearbeitet hat.
Die Figuren so plastisch, man meinte es wären alte Gefährten, so nah standen sie einem. Insbesondere die Figur der Anna mit ihren Ängsten war so greifbar in ihrer Angst, ich litt regelrecht mit ihr.
Schon sehr früh im Buch baute sich ein spannendes und bedrohliches Szenario auf, dass es wirklich nicht leicht fiel das Buch auch nur kurz beiseite zu legen. Je weiter man im Buch kam umso spannender wurde es. Grandios ausgearbeitet dann das Finale, was mir den letzten Kick für meine endgültige Bewertung gab. Ich gestehe offen, dass es mir selten so schwer fiel meine Meinung zu einem Buch kundzutun. Aber schlussendlich kann ich 5 von 5 Sternen vergeben.




Unsere Bewertung:




 © http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen