Dienstag, 13. Mai 2014

Peter Huth – Berlin Requiem

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.

 Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 336 Seiten
Erscheinungsdatum: 14. April 2014
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3453676664
Preis: 12,99 €




Der Klappentext:




Der Tag, an dem das Ende beginnt ...
Berlin im Hier und Jetzt: Ein rätselhafter Virus ist ausgebrochen. Die Infizierten fallen zunächst in ein Koma und erwachen dann wieder – regiert vom rasenden Instinkt, alles und jeden zu töten. Erste Medienberichte verunsichern die Bevölkerung: Angeblich sind nur Mitbürger mit Migrationshintergrund betroffen, Kreuzberg und Neukölln gelten als kontaminiert. In einer Blitzaktion wird eine Mauer um das betroffene Gebiet errichtet, Innensenator Sentheim verhängt den Ausnahmezustand. In diesen dunklen Stunden erhält der investigative Journalist Robert Truhs einen politisch hochbrisanten Hinweis, der die noch bestehende Ordnung endgültig kippen könnte …




Der Autor:




Peter Huth, geboren 1969 in Kleve/Niederrhein, arbeitete als Reporter in Köln und Berlin. Ab 2003 hielt er sich für längere Zeit in Marrakesch auf. Er schrieb mehrere Romane und Sachbücher, seit 2008 ist Huth Chefredakteur der BZ. Seine Leidenschaft für Musik lebt er als Teilhaber des Progressive-Rock-Labels Giant Electric Pea sowie als Tourmanager für die britische Band IQ aus. Huth lebt mit Ehefrau, Tochter und Hund in Berlin.






Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom

Ich bin an dieses Buch herangegangen weil ich eher einen Zombiethriller erwartet habe. Ich bekam einen Politthriller, mit Zombieeinlage.
Aber, ich wurde dennoch gut unterhalten, auch wenn es den einen oder anderen Logik Fehler gab. Jedoch waren diese nicht so schlimm dass ich deswegen das Buch verdammen mag, ich konnte damit gut Leben.
Die Schauplätze und Figuren im Buch sind gut ausgearbeitet und sehr plastisch beschrieben so dass recht schnell das Kopfkino bei mir einsetzte. Der Schreibweise des Autors merkte man zuweilen schon an dass er Journalist ist, was aber stellenweise, eher ein Gewinn für das Buch war. Mir gefiel die Schreibweise, denn der Autor schaffte es mich mit ihr zu fesseln. Ich hatte das Buch, recht schnell durch, denn an Spannung ist es nur schwer zu überbieten, auch wenn ich nicht das erwartete Buch bekam. Trotz allem, für mich sind das 4 von 5 Sternen.





Unsere Bewertung:






© http://mundolibris.blogspot.de/



Kommentar veröffentlichen