Donnerstag, 12. Juni 2014

Lori Nelson Spielman – Morgen kommt ein neuer Himmel

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen. 


 Format: Broschiert
Seitenzahl: 368 Seiten
Erscheinungsdatum: 24. März 2014
Verlag: FISCHER Krüger Verlag
ISBN: 978-3810513304
Preis: 14,99 €



Der Klappentext:




Können Träume glücklich machen? Eine Mutter zeigt ihrer Tochter den Weg, ihre wahren Träume zu verwirklichen.
Ein berührender Roman über die eine Liebe, die uns ein Leben lang nicht verlässt.

Wer verscheucht die Monster aus unseren Albträumen?
Wer tröstet uns bei Liebeskummer?
Und wer kennt uns besser, als wir uns selber kennen?

Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung.
Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar innerhalb von 12 Monaten.

Aber Brett ist nicht mehr das Mädchen von damals. Ein Baby bekommen? Das hat sie schon lange ad acta gelegt. Ein Pferd kaufen? In ihrer Wohnung sind nicht mal Haustiere erlaubt. Eine gute Beziehung zu ihrem Vater aufbauen? Ha – der ist seit sieben Jahren tot. Sich verlieben? Die einzig wahre, große Liebe gibt es doch nur im Film.

Um sie bei der Erfüllung ihrer Ziele zu unterstützen, hat ihre Mutter Brett mehrere Briefe hinterlassen. Wütend, enttäuscht und verletzt liest Brett den ersten Brief – und ist überwältigt von der liebevollen und fürsorglichen Nachricht ihrer Mutter, die gespürt hat, dass Brett in ihrem Leben nicht glücklich ist. Die Briefe ihrer Mutter rufen Brett dazu auf, ihre Träume nicht aufzugeben und ihr Leben in die Hand zu nehmen – denn nur sie selbst kann es ändern …
Kann Elizabeth ihrer Tochter dabei helfen, sich selbst wiederzufinden?




Die Autorin:




Als Lori Nelson Spielman in einer kleinen, alten Zedernholzschachtel aus ihrer Schulzeit eine längst in Vergessenheit geratene Liste mit ihren Lebenszielen fand, hielt sie die Idee für diesen wunderbaren Roman in den Händen. Wie anders ihr Leben wohl verlaufen wäre, wenn sie all diese (ehrgeizigen, trivialen, ehrenhaften, unmöglichen oder auch peinlichen) Ziele erreicht hätte? Wäre es besser, schlechter oder nur anders geworden?
Lori Nelson Spielman lebt mit ihrem Mann in East Lansing, Michigan. Sie liebt es zu reisen, zu lesen und zu schreiben – ihre wahre Leidenschaft. Derzeit arbeitet sie als Hauslehrerin – eines der Ziele ihrer Liste, das sie bisher erreicht hat…





Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von Mienebaja-74

Für mich eines der gelungensten Romandebüts des Jahres. Sehr berührend und mit Liebe geschrieben entführt uns Lori Nelson Spielman in die Welt von Brett und lässt uns an der deren Leid und Leben teilhaben. Die Idee der Story an sich gab es schon mehrfach, was aber den Zauber  nicht mildert. Man hat das Gefühl das sich die Autorin selbst in ihrer Geschichte wiedergibt vielleicht auch mit bisher nicht ausgelebten  Träumen. Am Anfang habe ich sehr mit Brett mitgelitten und auch ihren Ärger über ihre verstorbene Mutter verstanden, mit der Zeit fügte sich ein Puzzleteil nach dem anderen ein. Ganz besonders gefallen hat mir die Wandlung der verwöhnten jungen Frau in eine starke, selbst bewusste Frau die weiß was sie will. Auch das sich ihre Prioritäten  in ganz andere Richtungen bewegen und sie sich von Menschen aus der vergangenen Zeit trennt und sich ganz neuorientiert. Mit erreichen jedes Zieles ihrer „Liste „ findet Brett immer ein Stückchen mehr zu sich selbst und ihrem eigenen Glück kommt sie immer näher. Ab und an setzt sich Brett damit auch selbst unter Druck.
Ein Buch das man nicht aus der Hand legen mag und bei dem ich gerne noch mal dieselbe Seitenanzahl  weitergelesen hätte.
5 Sterne




Unsere Bewertung:





© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen