Sonntag, 22. Juni 2014

Nicole Joens - Glycinienmord

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.

 Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 320 Seiten
Erscheinungsdatum: 14. April 2014
Verlag: CINDIGObook Verlag
ISBN: 978-3944251196
Preis: 12,95 €



Der Klappentext:




Kurz vor ihrem Tod schreibt Gisela in Niederbayern das Wort »Glycinie« mit Blut auf ihre Bettdecke im Hospiz. In New York bekommt der erfolgreiche Ermittler und Dozent Dr. Jens Hauser eine kryptische Nachricht über illegale Machenschaften in seiner niederbayerischen Heimat. Nach Kelheim zurück zu kehren ist er nicht nur seiner Kindheitsfreundin Gisela schuldig, sondern vor allem sich selbst.

Die Polizeipsychologin Lilian Blank verliebt sich bereits am Flughafen in den brillanten Kriminalisten. Dr. Jens Hauser genießt in Amerika einen untadeligen Ruf. In Bayern hat man Bedenken. Zunächst bekommt Jens für zwei Jahre einen Spezialauftrag vom Innenministerium. Mit Lilian und seiner New Yorker Assistentin Olivia arbeitet Jens an ungelösten Morden der bayerischen Nachkriegszeit. Was den Kriminalisten jedoch am meisten beschäftig ist seine eigene Vergangenheit. Zu viele Spuren, unter anderem der ungeklärte Tod seiner Freundin Gisela, führen zurück in das Jahr 1969. Schon bald ermitteln sie zu dritt in dem düsteren Glycinien-Mordfall, dessen zerstörerische Tentakeln bis in höchste Regierungskreise weisen.

Nach dem erfolgreichen Weihnachtsroman »Maria sucht Josef« schrieb die in Bayern geborene Autorin Nicole Joens einen raffinierten Kriminalroman - ein Lesevergnügen ersten Ranges.




Die Autorin:




Nicole Joens, geboren 1961 als Nicole Houwer in München, lebt seit zwanzig Jahren als Drehbuchautorin in Deutschland. Davor hat sie sieben Jahre lang in New York gelebt, um dort Film-, Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft zu studieren. Nebenbei hat sie als Cutterin für Dokumentarfilme gearbeitet, um in der teuren Stadt zu überleben.

"Maria sucht Josef" war ihr Erstlingswerk. Beim Piper-Verlag folgten unter dem Pseudonym Noemi Jordan zwei Liebesromane in einem spannenden historischen Kontext. In den Anthologien "Schneegeflüster", 2010 erschienen im Dianaverlag, und "Gelegenheit macht Liebe" 2012 erschienen beim Piper-Verlag, wurden zwei ihrer New Yorker Kurzgeschichten veröffentlicht.

In zweiter Ehe glücklich verheiratet zieht sie mit ihrem Mann zwei Söhne in München groß. Ihre Produktionsfirma und den Verlag CINDIGO haben sie als Paar gemeinsam gegründet.





Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom

Die Autorin war mir bisher nicht als Krimiautorin bekannt. Glycinienmord ist ein Krimi mit dem es ihr gelungen ist einen Ermittler zu schaffen der Kultpotential hat. Es ist ein Ermittler mit Ecken und Kanten, der obendrein noch Schlag bei den Frauen hat.
Die ersten Seiten noch recht beschaulich nimmt der Roman doch recht schnell Fahrt auf und es fällt nicht leicht das Buch aus den Händen zu legen. Sprachlich ist es zweifellos kein Pulitzerpreis verdächtiges Buch, aber das solle es auch nicht sein, es soll unterhalten und dies ist sehr gut gelungen.
Sehr plastisch werden die Figuren und Schauplätze beschrieben, so dass sie sich in meinem Kopf zu materialisieren scheinen. Insbesondere die Mutter und die Tante des Ermittlers haben es mir angetan, leicht schrullig haben die beiden mir viel Freude bereitet und mich auch schmunzeln lassen. Entfernt konnten sie mich an Miss Marple und Mr. Stinger erinnern.
Ich vergebe für das gelungene Krimidebüt, 4 von 5 Sternen.





Unsere Bewertung:






© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen