Dienstag, 7. Oktober 2014

Yoyo Moyes – Eine Handvoll Worte

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen. 



Format: Broschiert
Seitenzahl: 512 Seiten
Erscheinungsdatum: 04. Oktober 2013
Verlag: Rowohlt Polaris Verlag
ISBN: 978-3499267765
Preis: 14,99 €

        

Der Klappentext:



Du sollst wissen, dass du mein Herz in deinen Händen hältst.

1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben.

2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen.

Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein Jahrzehnte alter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte.

Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles.




Die Autorin:


Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer Farm in Essex. 




Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von mienebaja-74

Das Cover ist wunderschön und passend zur Story gelungen und auch die eingefügten Briefe verpassen dem Buch herzergreifende Lebendigkeit und man wartet während des Lesens schon auf den nächsten. Auch mit diesem Buch ist es Jojo Moyes wieder gelungen mich zu berühren. Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil, so Bild gewaltig, das man sich vollkommen auf das Buch und die Protagonisten einlassen kann. Sie zeigt uns dass die Liebe über Jahrzehnte Bestand haben kann, auch wenn Menschen durch unglückliche Umstände getrennt werden. Die Zeitsprünge haben mich am Anfang etwas verwirrt, aber nachdem ich alle Personen und deren Charaktere kennen lernen durfte, lies es sich flüssig lesen. Fazit für mich, ein rundherum sehr gut gelungenes Buch.


Unsere Bewertung:






© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen