Freitag, 19. Dezember 2014

Inge Löhnig - Mörderkind

Durch anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.




Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 464 Seiten
Erscheinungsdatum: 5. Dezember 2014
Verlag: List Taschenbuch
ISBN: 978-3548612263
Preis: 9,99 €

        

Der Klappentext:



Sie liefen ihr nach und schrien: »Mörderkind, Mörderkind!«
Ihr Leben lang war sie für alle nur das Mörderkind. Fionas Kindheit war ein Alptraum. Und nun ist ihr Vater tot. Seine letzten Worte galten ihr: »Ich bin kein Mörder.« Widerstrebend macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Beginnt nachzuforschen, befragt ihre Familie. Und stößt auf ungeheuerliche Geheimnisse und eine Intrige, deren tödliches Gift bis heute wirkt …





Die Autorin:


Inge Löhnig studierte an der renommierten Münchner Akademie U5 Grafik-Design. Nach einer Karriere als Art-Directorin in verschiedenen Werbeagenturen machte sie sich mit einem Designstudio selbstständig. Heute lebt sie als Autorin mit ihrer Familie und einem betagten Kater in der Nähe von München.






Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom


Ich mag die Dühnfort-Reihe Der Autorin und so war es für mich interessant zu sehen, was es mit dem Mörderkind, einem Einzeltitel auf sich hat.
Nach der Lektüre des Buches, hoffe ich jedoch, dass dies der Start einer neuen Reihe sein könnte.
Wie gewohnt kommt man sehr schnell in das Buch hinein und wird ebenso schnell vom Schreibstil von Inge Löhnig gefesselt.
Die Figuren sind Bildhaft dargestellt und zwar so gut, dass sie vor meinem inneren Auge sich fast materialisiert haben. So gelang es der Autorin, dann auch mit den wirklich tollen plastischen Beschreibungen der Schauplätze, dass mein Kopfkino begann zu rattern, fast so als liefe beim Lesen ein Film ab.
Sehr gut in meinen Augen die beiden Handlungsstränge, die sich beide ergänzten, um dann zum Ende hin miteinander zu verschmelzen. So gelang es der Autorin auch, den wahren Täter lange zu verschleiern, insbesondere weil die quasi ermittelnde Tochter immer neue Denkansätze zum Täter bzw Ablauf des Geschehens hatte. So wurde aus der ganzen Story, wieder einmal, ein Klassekrimi aus der Feder von Inge Löhnig, den ich gerne weiterempfehle.
Von mir gibt es hier hochverdiente 5 von 5 Sternen.





Unsere Bewertung:





© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen