Freitag, 6. Februar 2015

Andreas Schnabel - Poolposition

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen. 



Format: Broschiert
Seitenzahl: 240 Seiten
Erscheinungsdatum: 23. Juli 2014
Verlag: Emons Verlag
ISBN: 978-3954513642
Preis: 9,90 €

        

Der Klappentext:



Zwei Mordfälle erschüttern das Inselparadies Mallorca: eine männliche Leiche mit schweren Kampfverletzungen und ein spanischer Nationalist, der tot im Pool liegt. Michael Berger und Comisario Cristobal García Vidal müssen sich ebenso wie ihre junge Kollegin Carmen Lucas durch ein Gespinst aus Lügen, Korruption und Gewalt kämpfen, bis sie die wahren Täter endlich stellen können. Sie ahnen nicht, in welches Wespennest sie damit stechen . . .




Der Autor:


Andreas Schnabel, geboren 1953 in Hamburg, ist ausgebildeter Rettungsassistent, arbeitete als Hauptbrandmeister, Taxifahrer, Rundfunkreporter, RTLSportredakteur,TV-Producer, Filmproduzent, Event & TV-Regisseur und Theater-Autor. Er lebt als Autor in Pulheim bei Köln.


Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom


Man sagt die Skandinavier können es, und Krimis schreiben können sie definitiv… und so möchte ich Andreas Schnabel zum Skandinavier ehrenhalber ernennen.
Wieder einmal ganz großes Kino, was der Autor mit Poolposition vorlegt. Sachte beginnt es und langsam steigert sich die Spannung bis hin zu einem wirklich tollen Finale.
Die Protagonisten sind glaubhaft und so plastisch, dass sie einem fast wie alte Freunde vorkommen. Immer wieder legt der Autor falsche Fährten, so dass man nicht gleich auf den oder die Täter kommt. Besonders schwierig macht er es dem Leser dadurch, dass gleich zwei Fälle zu bearbeiten sind und man da überlegt wie die beiden Fälle zueinander gehören. Bis zur letzten Seite grübelt man wie die Handlungsstränge zueinander kommen könnten.
Andreas Schnabel gelingt es immer dem Leser ein schmunzeln zu entlocken. Sein trockener Humor lockert die ganze Szenerie etwas auf und man hat mit seinem Roman immer etwas Besonderes in den Händen. Nicht jedem ist es gegeben, Spannung aufzubauen und zugleich mit ganz feinem Humor den Leser etwas abzulenken um ihn dann geschickt auf eine falsche Fährte lockt. Klasse gemacht!
Große Klasse ist das Finale des Krimis, das so gut geschrieben ist, dass mein Kopfkino begann zu rattern und nicht wieder enden wollte. Ich könnte mir diesen Krimi sehr gut als TV – oder Filmproduktion vorstellen.
Ein ganz feiner Krimi kurz und knackig geschrieben, aber nicht so kurz dass mir irgendetwas gefehlt hätte. Ich wurde zu jeder Zeit auf beste unterhalten und freue mich schon jetzt auf Nachschub aus der Feder Andreas Schnabels. Hochverdiente 5 Sterne



Unsere Bewertung:





© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen