Dienstag, 3. Februar 2015

Hanna-Laura Noack- Der Spatz in der Hand - ist die Taube ...

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.




Format: eBook
Seitenzahl: 265 Seiten
Erscheinungsdatum: 
Verlag: 
ASIN: B00OZLSJU8
Preis: 3,99 €

        

Der Klappentext:



Nach fünfundzwanzig Ehejahren kriselt es bedrohlich zwischen der Schriftstellerin Eva Mai und ihrem Mann Jürgen. Eva fühlt sich von Jürgen „wie ein ausrangiertes, altes Möbelstück" behandelt und leidet schon unter Alpträumen. Sie beschließt, etwas zu ändern. Unter dem Vorwand, einen Protagonisten für ihren nächsten Roman zu suchen, gibt Eva eine Kontaktanzeige auf.
Evas beste Freundin Monika ist entsetzt. „Bist du verrückt? Dein Jürgen ist doch so ein Lieber!" Eva schluchzt: „Scheidung ist besser als Mord". Als sich auf ihre Anzeige hin der charismatische französische Arzt Jean-Jacques de la Pommelière meldet und sie sich ihm gegenüber als ledig ausgibt, scheint ihr Plan aufzugehen. Doch Freundin Monika hält ihn für einen Betrüger und auch Eva beginnt zu zweifeln. Zusammen stellen sie Nachforschungen an ... und stoßen auf ein erschütterndes Geheimnis.




Die Autorin:


Hanna-Laura Noack ist in der Welt viel herum gekommen und spricht vier Sprachen. Nach einer Hotelfachlehre studierte sie in Paris, Berlin und Bonn. Im Ausland war sie nacheinander an einer britischen, pakistanischen und iranischen Botschaft tätig, als Privatsekretärin und Dolmetscherin von zwei Botschaftern. Bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete, arbeitete sie viele Jahre als Psychotherapeutin in Köln. Parallel zu ihrem Beruf, leitete sie ein Berufsverbandsfachteam für Diplom-Psychologen, führte von ihr entwickelte Trainingsseminare bei WDR, NDR und dem Kabel­funk Dortmund durch und trat vielfach als Expertin in Funk und Fernsehen auf (WDR, VOX, RTL).
Sie lebt und arbeitet in der Nähe von Köln und in der Bretagne.





Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von mienebaja-74


Sehr charmant geschriebene Story um eine Schriftstellerin 25 Jahre verheiratet in 2.Ehe und in einer großen Ehekrise. Unzufrieden gibt sie eine Kontaktanzeige auf. Unter dem Vorwand Eva suche einen Hauptdarsteller für ihren nächsten Roman lernt sie den Franzosen Jean-Jacques kennen. Ihr werter vielbeschäftigter Göttergatte bekommt wie so oft nichts mit.
Eine Geschichte mit vielen Verwicklungen und einem schlimmen Geheimnis hat die Autorin mit viel Herzblut geschrieben. Tolle Protagonisten runden das ganze ab. Ich musste immer wieder schmunzeln vor allem wenn ich an die Beschreibung von Jürgen denke. Gut gefallen hat mir der Schreibstil, so das ich das Gefühl hatte, parallelen zu meiner eigenen Erfahrung zu erleben. Nur der Ausgang ist hier ein anderer. Bei dem E-Book allerdings stören mich doch ein bisschen die Dialoge in Kölsch, da die Erklärungen am Ende des Buches sind. Ansonsten ein gutes Buch vielleicht für den nächsten Urlaub.




Unsere Bewertung:






© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen