Donnerstag, 19. März 2015

Regina Gärtner – Der Glanz von Südseemuscheln

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.




Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 624 Seiten
Erscheinungsdatum: 9. März 2015
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3453418196
Preis: 9,99 €

        

Der Klappentext:


Der neue Roman von Regina Gärtner: packend, gefühlvoll, exotisch

Sydney/Samoa 1914: Kaum haben Alma und der australische Seemann Joshua zueinandergefunden, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt. Die Hysterie des Ersten Weltkrieges bricht über sie herein, und plötzlich befinden sie sich auf verfeindeten Seiten. Als das Schicksal sie auseinanderreißt, muss Alma als Deutsche in Australien nicht nur um ihre Existenz bangen. Sie muss auch darum ringen, ihre hart erkämpfte Liebe zurückzugewinnen. Ausgerechnet ein hilfloser Straßenjunge erweist sich als Lichtblick in dunklen Zeiten. Doch er hütet ein seltsames Geheimnis.


Die Autorin:


Regina Gärtner ist am Niederrhein aufgewachsen, hat an der RWTH Aachen Germanistik und Politikwissenschaften studiert, und danach als Deutschlehrerin, Pressereferentin, Werbefachfrau und Public-Relation-Manager für internationale Kinofilme gearbeitet. Zuletzt war sie lange Jahre als Anzeigenleiterin in einem Fachverlag tätig, bevor sie sich als Projektmanagerin selbstständig gemacht hat. Seit 2012 widmet sie sich ganz dem Schreiben.

Die Autorin lebt in Köln, ist aber häufig in der Welt-Geschichte unterwegs: Sie hat bereits alle fünf Kontinente mehrfach bereist, aber die die pazifische Region, vor allem Australien und Samoa, haben es ihr besonders angetan.

Regina Gärtner ist Mitglied bei Quo Vadis, dem Syndikat und den Mörderischen Schwestern. Sie schreibt Historische Romane, Liebesromane, Krimis und Kurzgeschichten.





Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom

Man könnte meinen, dass Regina Gärtner niemals was anderes getan hätte, als Bücher zu schreiben.
Mit einer Leichtigkeit gelingt es ihr immer wieder ihre Leser in die Welt ihrer Romane zu entführen und dabei den Leser zugleich zu fesseln, dass er kaum die Chance hat, das Buch beiseite zu legen.
Sie haucht dabei ihren Figuren eine Lebendigkeit ein, dass man das Gefühl hat, in ihrer Zeit und an den Schauplätzen selbst zu sein. Die Figuren selbst sind jedes Mal so glaubhaft beschrieben, dass man ihnen wirklich jedes Wort glaubt.
Die Schauplätze erwecken im Leser Lust zu reisen an eben diese Schauplätze. Es ist ihr mit der plastischen Beschreibung der Schauplätze gelungen, einen Traum in meinen Kopf zu verpflanzen, der Traum irgendwann einmal Australien und Samoa zu bereisen. In der Form, passiert mir das wirklich nur sehr selten, ich glaube zuletzt James A. Michener mit Hawaii gelang dies, und das ist bei mir schon gute Dreißig Jahre her.
Regina Gärtner gelingt es ihre Leser zu fesseln und zwar so, dass das Lesen ihrer Bücher zu akutem Schlafmangel führt. In nur zwei Tagen und vor allem auch Nächten las ich ihr Buch und muss im Nachhinein sagen, dass dies ein Fehler war, denn das Buch hat mich nun recht traurig hinterlassen, denn wer weiß, ob es noch einen weiteren Band vor dieser wunderschönen Kulisse gibt. Ich habe mich in die wunderschöne Schreibweise von Regina Gärtner verliebt und definitiv werden ihre nächsten Bücher sofort gekauft werden.
Von mir eine glasklare Leseempfehlung; sowie 5 Sterne.






Unsere Bewertung:





© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen