Freitag, 3. April 2015

Erasmus Herold – Und ich richte ohne Reue

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.




Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 384 Seiten
Erscheinungsdatum: 19. August 2014
Verlag: C. W. Niemeyer Verlag 
ISBN: 978-3827195661
Preis: 9,95 €

        

Der Klappentext:

Sarah Berger ermittelt in ihrem dritten Fall. Während der Partner Ahmet Yilmaz in Gütersloh einen dubiosen Baustellenmord übernimmt, begibt sich die Kommissarin  für eine Woche auf Weiterbildung nach Hameln. Kaum  das erste Seminar besucht, wird sie vom Leiter der Akademie um Unterstützung gebeten. Schnell wird klar,  die Polizistin steuert auf eine unabwendbare Falle zu.
Ausgeklügelt verpackt. Atem raubend. Ohne Reue.



Der Autor:


Erasmus Herold wurde 1969 in Bonn-Beuel geboren. Aufgewachsen in Paderborn, wohnt er heute in Stromberg (bei Oelde), ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zum Datenverarbeitungs-kaufmann arbeitete er erst in Paderborn, später in Gütersloh. Derzeit ist Herold in einem mittelständischen Unternehmen als IT-Leiter angestellt. Bereits in jungen Jahren schrieb Erasmus Herold Berichte für ortsansässige Computermagazine, machte sich später mit dem Programmieren von Onlinespielen (darunter Space-Intrusion.de und Insel-Pirat.de) einen Namen. Im Oktober 2009 erschien sein Debütroman "Krontenianer - Rendezvous am Bogen", ein spannender Zukunftskrimi.

Beim "deutschen Science Fiction Preis 2011 wurde er nominiert und erlangte mit seinem Debütroman Platz 5.

Im Herbst 2012 hat Erasmus Herold seinen WestfalenKrimi "Und ich vergebe dir nicht" im CW Niemeyer Verlag, Hameln, veröffentlicht. Im Herbst 2013 folgte die Fortsetzung "Und dein Lohn ist der Tod", ebenfalls im CW Niemeyer Verlag, Hameln.

Zusätzliche Informationen und Leseprobe unter: 






Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom

Ich gestehe, dass mir der Autor zwar bekannt ist, ich aber bis zu diesem Buch noch keines seiner Werke gelesen habe.
Sehr schön beschreibt der Autor die Schauplätze und Figuren seines Romanes. Insbesondere die Figuren konnten mich gleich gefangen nehmen, die sind so klar und glaubhaft beschrieben, dass es Freude bereitete das Buch zu lesen. Fein ausgearbeitet ist es als wären sie lebendig. Dank der plastischen Beschreibung bin ich heute sicherlich in der Lage mich in und um Gütersloh  zurechtzufinden.
Die Story erscheint nicht konstruiert, auch wenn man stellenweise denkt, ob dies wirklich so in der Realität sein könnte. Natürlich ist es so, dass der Autor durchaus seine künstlerische Freiheit ausgenutzt hat, aber in einer Art und Weise, dass es Freude bereitet das Buch zu lesen.
Seine Figuren leben, lieben und lachen, sie sind mehr als nur Figuren in einem Krimi und genau so muss man sie betrachten. Ich konnte gespannt einer Krimistory folgen, ich konnte lachen über das eine oder eine Missgeschick und man konnte mit den Figuren hoffen, dass sich alles zum Guten wendet.
Sehr gut gefiel mir, dass man nicht zu schnell auf den oder die Täter kommen konnte.
Insgesamt ist es ein sehr Facettenreicher Kriminalfall, der mich überzeugen konnte und wo ich wirklich sehr gespannt bin ob und wie es weitergehen könnte. Potential hat das Buch definitiv, dass es noch fortgesetzt wird.
Von mir sind das in der Summe 4 von 5 Sternen.





Unsere Bewertung:





© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen