Sonntag, 26. April 2015

Ivo Pala - Gift - Der Tod kommt lautlos

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.




Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: 20. April 2015
Verlag: Blanvalet Verlag 
ISBN: 978-3734101465
Preis: 9,99 €

        

Der Klappentext:

Hoch ansteckend: Die Pest wüstet im 21. Jahrhundert
Ein NATO-Stützpunkt an der deutschpolnischen Grenze wird Ziel eines Giftanschlags. Patrizia Hardt und Gernot Löw von der nationalen Terrorabwehr machen Jagd auf die Terroristen und stoßen auf einen furchtbaren Skandal: Aus der Zeit des kalten Krieges schlummern auf ostdeutschem Boden versteckte Depots mit Kampfgiften und biologischen Waffen – darunter eine tödliche Seuche. Hardt und Löw folgen der Spur der Terroristen bis nach Leipzig. Da wird der erste Todesfall bekannt. Diagnose: PEST!



Der Autor:

Ivo Pala, geboren 1966, ist neben seiner Tätigkeit als Romanschriftsteller seit fast zwanzig Jahren auch erfolgreicher Drehbuchautor und Dramaturg für Action- und Krimiserien und abendfüllende Spielfilme. Seine besonderen Steckenpferde sind Historie, Science-Thriller, Horror und Fantasy. Er lebt zurzeit in Berlin und arbeitet bereits an seinem nächsten Roman. Unter seinem Pseudonym Richard Hagen schreibt er für Blanvalet in Hessen spielende Kriminalromane.






Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom


Salopp gesagt will ich einen Besen fressen, wenn der Stoff um eine fiktive Bundesregierung, nicht schon bald verfilmt wird. In nicht mal 30 Stunden hatte ich das Buch ausgelesen, so sehr hat es mich gefesselt.
Ivo Pala schildert in seinem neuen Buch die Story um diese fiktive Bundesregierung am Rande eines Krieges.
Von Terroristen erpresst versucht diese Regierung alles um einen Krieg zu vermeiden. Vor dem Hintergrund der aktuellen Politik mit der Ukrainekrise erscheint die Fiktion nicht abwegig und genau das ist es was dem Buch noch zusätzliche Brisanz gibt, was zusätzlich ängstigt.
Diese Geschichte dieser Männer und Frauen erzählt der Autor in diesem Buch.
Äußerst selten hat mich ein Buch so bewegt zurückgelassen wie dieses, schon gar nicht ein Thriller. Gerade weil es nicht so irreal erscheint, kommt dem Leser die Geschichte so echt vor. Sehr beängstigend beschreibt der Autor die Auswirkungen der Anschläge der Terroristen, so real kommt dass alles beim Leser an, dass man das Gefühl hatte mitten im Geschehen zu stehen. Die Dialoge erscheinen gut durchdacht und wirken absolut nicht konstruiert.
Die Figuren wirken wie immer bei Ivo Pala echt und glaubhaft. Ich hatte bei allen Figuren sofort ein reales Bild vor Augen
Ivo Pala erzeugte eine Atmosphäre von Angst und Schrecken und gerade die älteren erinnern sich dabei noch an die Zeiten des kalten Krieges. Eine Zeit, in der sich Ost und West waffenstarrend gegenüberstanden, und man jede Bewegung des Gegenübers argwöhnisch beobachtete. Genau diese Atmosphäre ist Ivo Pala gelungen in seinem Buch zu projizieren.
Wie schon im ersten Buch dieser Reihe (H20 - Das Sterben beginnt) hatte ich von den ersten Seiten an die Gesichter dieser fiktiven Bundesregierung vor Augen als würde ein Film ablaufen.
Genau das ist auch die große Stärke des Ivo Pala, er haucht seinen Figuren Leben ein, so dass sie wie reale Personen erscheinen.
Ivo Pala schreibt so, dass man ihm jedes Wort abnimmt.
Der Autor wird meiner Meinung nach immer besser. Somit komme ich nicht umhin für das Buch 5 von 5 Sternen zu vergeben, sowie eine Leseempfehlung.




Unsere Bewertung: 




© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen