Dienstag, 5. Mai 2015

Stephan M. Rother – Ein Grab mit Deinem Namen

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.



Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 480 Seiten
Erscheinungsdatum: 27. März 2015
Verlag: rororo Verlag
ISBN: 978-3499267970
Preis: 9,99 €

        


Der Klappentext:

Eine Ausgrabungsstelle am Rande Hamburgs. Archäologen machen eine schreckliche Entdeckung: Die Grabungsleiterin Melanie Dahl ist tot, ihr nackter Körper mit Runenzeichen bedeckt. Hauptkommissar Jörg Albrecht und seine hochschwangere Kollegin Hannah Friedrichs ermitteln in einem ihrer schwierigsten Fälle. Die Tote hatte sich mächtige Feinde gemacht, auch durch ihr Team ziehen sich tiefe Risse. Alle Spuren führen jedoch zu einer neuheidnischen Sekte.
Als es einen weiteren Toten im Moor gibt, nimmt der politische Druck zu. Albrecht ahnt: Die Sekte ist der perfekte Sündenbock - und der wahre Täter zieht ungestört die Fäden ...
Band drei der erfolgreichen Reihe um das Ermittlerduo Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs.


Der Autor:

Stephan M. Rother wurde 1968 im niedersächsischen Wittingen geboren, ist studierter Historiker und war fünfzehn Jahre lang als Kabarettist unterwegs. Seit einem Jahrzehnt veröffentlicht er erfolgreich Romane, darüber hinaus ist er als Übersetzer tätig. Stephan M. Rother ist verheiratet und lebt in einem verwinkelten Haus voller Bücher und Katzen am Rande der Lüneburger Heide.




Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom


Lange darauf gewartet, aber es hat sich gelohnt auf die Fortsetzung der Reihe um Hannah Friedrichs und Jörg Albrecht zu warten.
Gleich zu Beginn holte mich der Autor ab und ließ mich nicht mehr los, bis zum spannenden Finale.
Wie man es von ihm gewohnt ist, streute der Autor immer wieder falsche Fährten ein, so dass es unmöglich war vor dem Ende den Täter zu finden.
Leicht mystisch angehaucht kam die Story daher, so dass ich ab und an bei mir dachte, ob es vielleicht in Richtung Fantasy gehen könnte. Aber es war weiterhin ein Thriller, der durch diesen Hauch Mystik etwas einen besonderen Touch bekam. Oftmals ist es so, dass wenn ein Autor so etwas versucht, dass es dann zu sehr Fantastisch wird.
Aber hier ist es gut gelungen und ich muss sagen mir hat es besonders gut gefallen, und es hat mich sogar noch neugieriger auf das Thema der „Alten“ gemacht, so dass ich immer mal wieder im Internet nachrecherchiert habe.
Die Figuren sind, wie schon in den beiden vorherigen Romanen, gut beschrieben so dass sie auch wieder sehr lebendig wirkten. Die Dialoge, besonders auch die etwas mystischeren, wirkten durchweg sehr glaubhaft und gefielen mir sehr gut. Die Idee die Schwangerschaft von Hannah Friedrichs in die Story mit einzubauen fand ich sehr gelungen.
Die Schauplätze wurden von Stephan M. Rother auch wieder sehr gut beschrieben, so dass es einem vorkam als wenn man vor Ort wäre und das Team um Jörg und Hannah bei den Ermittlungen unterstützt hätte.
So muss ein Thriller geschrieben sein, das gefällt. Ich fühlte mich zu jeder Zeit gut unterhalten und bin gespannt ob die Reihe auch weiterhin fortgeführt wird.
Von mir sind das 5 Sterne.




Unsere Bewertung:



© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen