Freitag, 5. Juni 2015

Nicole Steyer – Der Fluch der Sommervögel

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.




Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 544 Seiten
Erscheinungsdatum: 01. Juni 2015
Verlag: Droemer TB Verlag
ISBN: 978-3426515846
Preis: 9,99 €

        

Der Klappentext:

Frankfurt im 17. Jahrhundert. Maria Merian ist Malerin, und vor allem Schmetterlinge, die sie liebevoll „Sommervögel“ nennt, sind ihre Leidenschaft. Sie beobachtet sie genau, erforscht ihre Verwandlung, zeichnet jedes Detail, auch wenn ihre Familie und ihre Umgebung ihr mit Unverständnis begegnen, denn Schmetterlinge gelten zu ihrer Zeit als Unheilsbringer und Vorboten des Todes. Eines Tages lernt sie auf dem Friedhof den eigenwilligen Totengräber Christian kennen. Die beiden schließen Freundschaft, aus der Liebe wird. Doch Christian hat eine dunkle Vergangenheit, die auch Maria in Lebensgefahr bringt …





Die Autorin:

Nicole Steyer wurde 1978 in Bad Aibling geboren und wuchs in Rosenheim auf. Doch dann ging sie der Liebe wegen nach Idstein im Taunus. Nach der Geburt ihrer beiden Kinder begann sie zu schreiben, beschäftigte sich mit der Idsteiner Stadtgeschichte und begann zu recherchieren. Das Ergebnis dieser Recherchen war ihr erster historischer Roman, DIE HEXE VON NASSAU, der sich mit den Hexenverfolgungen in Idstein und Umgebung befasst und ein großer Erfolg wurde. Für DER FLUCH DER SOMMERVÖGEL hat sie umfangreiche Recherchen in Frankfurt betrieben, genauso wie sie für DAS PESTKIND sich intensiv mit Rosenheim und Umgebung zur zeit des Dreißigjährigen Krieges beschäftigte.




Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom

„Der Fluch der Sommervögel“ ist ein Buch um Neid, Hass und Aberglaube. Ein Buch dass den Leser sehr schnell in seinen Bann zieht, eine Farbenfrohe Reise durch das Frankfurt um 1660.
Es ist aber auch eine Hommage an Maria Sibylla Merian, deren Spuren es auch heute noch überall in Frankfurt zu entdecken gibt.
Nicole Steyer ist es wieder einmal gelungen lebendige, glaubhafte Figuren zu erschaffen, die sie im Frankfurt Mitte des 17. Jahrhunderts ihre Geschichte erzählen lässt. Denn besonders die Dialoge sind so fein gezeichnet dass man den Figuren wirklich  jedes Wort abnimmt. Es gelingt Nicole Steyer aufs Neue mein Kopfkino anzuwerfen, so dass es fast schien, es wäre es ein Film und kein Buch das ich lese.
Von daher kann ich sagen alles richtig gemacht, denn das war ganz großes Kino.
Besonders schön, für mich als Frankfurter die detaillierten Beschreibungen der Schauplätze, die ich bei Gelegenheit gerne einmal abwandern werde, vielleicht sogar gemeinsam mit der Autorin?
Die Autorin sagte auf einer ihrer Lesungen, dass dies Buch ein ganz besonderes Buch, ein Herzensbuch für sie sei, und genau das merkt man auch in jeder Zeile, die liebe, die sie da hineingesteckt hat.
Meiner Meinung  nach ist „Der Fluch der Sommervögel“ ihr bislang stärkstes Buch und ich empfehle es gerne weiter.
Und, wie sollte es anders sein, gibt es hierfür die volle Punktzahl, 5 Sterne.





Unsere Bewertung:



© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen