Freitag, 6. November 2015

Sonja Rüther - Eine Spur aus Frost und Blut

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.




Format: eBook
Seitenzahl: 68 Seiten
Erscheinungsdatum: November 2015
Verlag: Dotbooks
ISBN: 978-3-95824-425-2
Preis: 2,99 €

        

Der Klappentext:



Eine schwarze Winternachtgeschichte: das böse Märchen „Eine Spur aus Frost und Blut“ von Sonja Rüther jetzt als eBook bei dotbooks.

Mit Gold belohnt, mit Pech gestraft … Die Nacht ist bitterkalt, und doch fällt keine einzige Schneeflocke vom Himmel. Eine alte Frau betritt mit leisem Schritt die Welt der Menschen. Sie ist gekommen, um eine neue Dienerin zu finden – das ist ihr Recht seit Anbeginn der Zeit. Doch mit einem hat die Alte nicht gerechnet: dass sie erwartet wird. Von den einst unschuldigen Mädchen, die sie in ihr Reich holte und nach einem Winter der Sklaverei zur Unsterblichkeit verdammte. Sie alle flüstern den Namen ihrer Peinigerin wie einen Fluch: Frau Holle. Und sie werden nicht ruhen, bevor sie Rache genommen haben …

Eiskalt, böse, faszinierend: Sonja Rüther erzählt, was die Gebrüder Grimm nicht aufzuschreiben wagten.

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Eine Spur aus Frost und Blut“ von Sonja Rüther. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.



Die Autorin:

Sonja Rüther, geboren 1975 in Hamburg, betreibt in Buchholz/Nordheide einen Kreativhof („Ideenreich – der Kreativhof“) und den Verlag „Briefgestöber“.

Bei dotbooks veröffentlichte Sonja Rüther bereits den Thriller „Blinde Sekunden“, die Horror-Story „Eine Spur aus Frost und Blut“ und die von ihr herausgegebene Anthologie „Aus dunklen Federn“, in der neben ihr auch Autoren wie Markus Heitz und Thomas Finn ihre schwärzesten Seiten zeigen.

Die Website der Autorin und Herausgeberin: www.briefgestoeber.de
Die Autorin und Herausgeberin im Internet: www.facebook.com/sonja.ruther.1

Quelle:
http://www.dotbooks.de/profile/1031431/sonja-ruether




Die Rezension: 


Gelesen und rezensiert von unclethom

Haben sich nicht viele von Euch gefragt, was mit der Goldmarie und der Pechmarie geschehen ist nachdem sie von Frau Holle zurückgekehrt sind?
Diese und andere Fragen beantwortet uns Sonja Rüther in ihrem neuen Buch.
In einem Satz beschrieben könnte man das Buch so beschreiben: Frau Holle wie sie keiner kennt.
Es ist ein kleines spannendes und amüsantes Buch, ein Buch das Kopfkino verursacht und es ist ein Buch welches wir vor unseren Kindern verstecken sollten, wenn wir ihnen jemals wieder ein Märchen erzählen wollen.
Sonja Rüther nahm die altbekannten Figuren der Brüder Grimm, viel eigene böse Phantasie, das Ganze dann garniert mit dem Kopfkino des Lesers und schon hat man eine Story geschaffen, die einem jeglichen Glauben an die liebe Frau Holle verlieren lässt.
Es wird die Story erzählt wie es hätte sein können, nachdem die Goldmarie und die Pechmarie zurückgekehrt sind, und, es beantwortet die Frage, ob denn nach der Rückkehr der beiden nie wieder ein Mädchen in den Brunnen gestürzt ist oder nicht.
Das Buch konnte mich auf ganzer Linie überzeugen, auch wenn ich mir gewünscht hätte, noch mehr von dieser Story zu lesen, also ein mehr an Seiten hätte mich begeistern können. Oder aber was vielleicht noch witziger wäre daraus eine Serie zu machen. Wer weiß, vielleicht habe ich die Autorin mit der Frage hier auf eine Idee gebracht. Insgesamt ist die Story eine runde Sache, die mich aufs Beste unterhalten konnte, daher vergebe ich hier gerne 4,5 Sterne.




Unsere Bewertung:






© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen