Sonntag, 5. Juni 2016

Greg Iles – Die Toten von Natchez

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.




Format: Gebunden
Seitenzahl: 1008 Seiten
Erscheinungsdatum: 18. April 2016
Verlag: Rütten & Loening Verlag
ISBN: 978-3352006654
Preis: 22,99 €
        

Der Klappentext:

»Voller unerwarteter Wendungen … Dieser grandiose Roman zeigt, dass Kriminalliteratur jeden Aspekt des menschlichen Lebens beleuchten kann.« Washington Post

Penn Cage, der Bürgermeister von Natchez, Mississippi, und seine Verlobte, die Chefredakteurin Caitlin Masters, sind einem Anschlag entkommen, hinter dem die Doppeladler stecken, eine rassistische Organisation, die seit den sechziger Jahren ihr Unwesen treibt. Aber die Gefahr ist keineswegs beseitigt. Forrest Knox, ausgerechnet der Chef der State Police, ist der wahre Kopf der Doppeladler. Er will verhindern, dass Penn Beweise vorbringt, welche Morde die Doppeladler begangen haben. Doch Penn hat eine Spur, um die Toten zu finden. Sie führt in die Sümpfe des Mississippi River, zu einem geheimnisvollen Ort, an dem ein ganz besonderer Baum steht. 




Der Autor:

Greg Iles wurde 1960 in Stuttgart geboren. Sein Vater leitete die medizinische Abteilung der US-Botschaft. Mit vier Jahren zog die Familie nach Natchez, Mississippi. Mit der »Frankly Scarlet Band«, bei der er Sänger und Gitarrist war, tourte er ein paar Jahre durch die USA. Mittlerweile erscheinen seine Bücher in 25 Ländern. Greg Iles lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Natchez, Mississippi. Fünf Jahre hat er kein Buch herausgebracht, da er einen schweren Unfall hatte. Mehr zum Autor unter www.gregiles.com Bei Rütten & Loening und im Aufbau Taschenbuch liegen seine Thriller „Natchez Burning“ und „Die Toten von Natchez vor“.





Die Rezension:  

Gelesen und rezensiert von unclethom

Für mich das Highlight bei diesem Roman sind die überraschenden Wendungen, die es dem normalen Leser nahezu unmöglich machen hier mit zu ermitteln. Glaubt man der Lösung des Falls näher gekommen zu sein, geht es gleich in eine andere Richtung und man kann den bisherigen Täter gleich wieder fallen lassen. Dies ist in meinen Augen großes Kino.
Ich war zunächst etwas erschrocken über den Umfang dieses Buches, denn ich hatte vorher nicht gewusst dass es sich bei diesem Backstein um mehr als 1000 Seiten. Trotzdem ist es nicht so, dass man sich dabei langweilen könnte, denn es ist wirklich sehr kurzweilig geschrieben. Die Spannung ist von Anfang an gleich auf einem sehr hohen Level und sie steigert sich noch bis hin zu dramatischen Finale.
Figuren, Schauplätze und die Atmosphäre sind so bildhaft beschrieben und besonders die Atmosphäre ist sehr schön dargestellt. Gerade so, dass man das Gefühl hat sich im Süden der Vereinigten Staaten aufzuhalten mit dem noch heute so gelebten Rassismus.
Die Figuren und deren Dialoge kommen sehr gut und glaubhaft rüber. Allerdings sind die Passagen JFK betreffend doch etwas an den Haaren herbeigezogen, was aber dem Lesegenuss insgesamt nicht schmälert.
Die Toten von Natchez ist ein Buch welches man gerne verfilmt sehen würde, denn neben der Story sind es die lebendigen Figuren die man wirklich sehr gerne auch einmal auf der großen Leinwand sehen möchte. Greg Iles ist einer der großen Erzähler unserer Zeit und man mag trotz des recht hohen Umfangs seiner Bücher wirklich jedes davon lesen.
Ich habe in der Tat wirklich jede einzelne Seite genossen und es fiel extrem schwer das Buch aus den Händen zu lesen.
Greg Iles hat es geschafft mich aus meiner lang andauernden Leseflaute herauszuholen und mir die Lust am Lesen zurückzugeben.
Für das Buch vergebe ich 5 hochverdiente Sterne und natürlich auch eine Leseempfehlung.






Unsere Bewertung:




© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen