Sonntag, 6. November 2016

Rolf von Siebenthal – Lange Schatten

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.




Format: Gebunden
Seitenzahl: 464 Seiten
Erscheinungsdatum: 01. September 2016
Verlag: Reinhardt, Friedrich
ISBN: 978-3724521556
Preis: 29,80 €
        




Der Klappentext:


Ein Leibwächter stirbt, eine Bundesrätin überlebt. Auf den ersten Blick sieht es wie ein missglückter Anschlag aus, doch Bundeskriminalpolizist Alex Vanzetti hat Zweifel. Ein weiterer Mord geschieht, das Opfer arbeitete als Arzt am Inselspital. Während Vanzetti und seine Sonderkommission im Dunkeln tappen, bekommt die junge Journalistin Zoe Zwygart mysteriöse Botschaften, die auf einen Serientäter hinweisen. Auf der Jagd nach einer Exklusivgeschichte sucht sie den Absender. Doch je tiefer Zwygart und Vanzetti in der Vergangenheit graben, desto mehr geraten sie selbst in Gefahr. Denn jemand will mit allen Mitteln verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt.





Der Autor:


Rolf von Siebenthal, 1961 geboren, ist ausgebildeter Sprachlehrer. Er arbeitete viele Jahre bei einer Tageszeitung und in der Bundesverwaltung, heute ist er selbstständiger Journalist und Texter. Nach seinen erfolgreichen Baselland-Krimis mit dem Journalisten Max Bollag legt er mit «Lange Schatten» den ersten Berner Krimi vor, mit dem eine neue Serie beginnt.




Die Rezension:  


Gelesen und rezensiert von unclethom

Drei Hauptfiguren, zum einen die junge Journalistin Zoe Zwygart und ihre Großmutter Lucy eine ehemalige journalistin, und auf der anderen Seite der Ermittler Alex Vanzetti, sind die wichtigsten Zutaten für einen großartigen Krimi aus der Feder von Rolf von Siebenthal.
Wie man es schon von seiner Krimireihe um den Journalisten Max Bollag kennt, ist auch diese Reihe nicht der gewöhnliche Krimi in dem es den Ermittler gibt, viel Polizeiarbeit und Drumherum nicht viel mehr.
Hier ist es vielmehr so, dass die Journalistin Zoe die Hauptfigur ist und der Ermittler eher eine tragende Nebenfigur.
Das Buch spielt in verschiedenen Handlungsebenen und man überlegt lange wie das zusammengeführt werden kann. Doch keine Sorge, die Story findet dann doch schlüssig zusammen.
Sehr Bildhaft sind die Figuren und Schauplätze beschrieben und so fiel es nicht schwer in die Story hineinzufinden und sich die Figuren und Schauplätze vorzustellen.
Es ist nicht nur ein spannender Krimi, sondern auch eine Liebeserklärung an die Heimat des Autoren, die Schweiz und das eher doch beschauliche Leben dort. Beschaulich ja, aber definitiv nicht langweilig, ganz im Gegenteil, denn einmal begonnen zu lesen, kommt irgendwann der „Point of no Return“ wo man nicht mehr aufhören kann zu lesen und man unbedingt wissen muss wie es denn weitergeht.
Sehr gut gelingt ihm auch dieses Mal den Leser immer wieder in die Irre zu führen, denn es ist nahezu unmöglich den oder die Täter vorher zu ermitteln. Wie man es von Rolf von Siebenthal gewohnt ist fügt er geschickt immer wieder neue Wendungen ein, die die Ermittlungen des Lesers ins Leere laufen lassen. Das ist großes Kino und so muss ein moderner Kriminalroman geschrieben sein.
Chapeau! Es ist dem Autor wiederholt gelungen mein Kopfkino zum Rattern zu bringen, und das ließ nicht nach vor dem wirklich grandiosen Finale.
Ich würde mich sehr freuen, wenn es hier eine Fortsetzung mit diesen Figuren geben könnte.
Ich meine, das war ganz großes Kino und so vergebe ich hier hochverdiente 5 von 5 Sternen.





 Unsere Bewertung:




© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen