Dienstag, 13. Juni 2017

Julia Bruns – Äpfel und Dirnen

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.




Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 288 Seiten
Erscheinungsdatum: 23. März 2017
Verlag: Emons Verlag
ISBN: 978-3740800437
Preis: 11,90 €




Der Klappentext:


Mordserie ihrer Geschichte – gleich drei Leichen werden in dem sonst so ruhigen Städtchen im Thüringer Becken entdeckt. Das Kuriose: Die Toten stammen allesamt aus dem verfeindeten Nachbarort Bilzingsleben, sind splitternackt – und ihre Mägen mit Apfelsaft gefüllt. Die Kommissare Bernsen und Kohlschuetter glauben zunächst an einen verrückten Serientäter mit Vorliebe für Fruchtsäfte. Doch die Wahrheit erweist sich als weitaus pikanter...





DieAutorin:


Julia Bruns, 1975 mitten in Thüringen geboren, studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Psychologie in Jena. Nach ihrer Promotion arbeitete sie als Redenschreiberin und in der Öffentlichkeitsarbeit. Heute lebt sie als freie Autorin mit ihrer Familie im Landkreis Sömmerda. Sie ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern.





Die Rezension:  


Gelesen und rezensiert von unclethom


Ich  bin auf die Autorin her durch  einen Zufall gestoßen und wusste zunächst nicht was mich erwartet. Dank des schönen Schreibstils lässt sich das Buch schön flüssig lesen.
Sehr schön beschrieben sind die Schauplätze, fast wie in einem Reiseführer, mag man dort gerne irgendwann einmal vor Ort sein. Man spürt in nahezu jedem Satz, die liebe von Julia Bruns zu ihrer Heimat Thüringen.
Für mich das besondere Highlight jedoch sind die beiden Ermittler, die für mich durchaus Kultpotential besitzen.
Spannende und teilweise auch ulkige Dialoge runden den Auftritt der beiden ab.
Insgesamt wirken die Figuren in diesem Krimi sehr gut durchdacht und sehr authentisch.
Gleich auf den ersten Seiten nimmt einen die Autorin mit auf die Reise, so dass bei  mir das Kopfkino schnell zu rattern begann, und erst mit dem Ende des Buches aufgehört hatte.
Die Ermittlungen sind sehr spannend beschrieben und diese Spannung bleibt bis zum Ende bestehen ohne nachzulassen, im Gegenteil, je näher es dem Ende zugeht, umso spannender wird es.

Für mich war der Krimi eines der Highlights des Monats Mai und ich kann guten Gewissens dafür eine Empfehlung aussprechen. In der Summe 5 von 5 Sternen.






Unsere Bewertung:




© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen