Sonntag, 4. Juni 2017

Melisa Schwermer – So dunkel die Angst

Durch Anklicken des Covers wirst Du zu Amazon weitergeleitet um das Buch zu kaufen.




Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 302 Seiten
Erscheinungsdatum: 27. März 2017
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1544982571
Preis: 9,99 €




Der Klappentext:


Fabian hob die Taschenlampe. Auf einem Stuhl an der linken Wand kauerte eine Person. »Keine Bewegung«, rief er und richtete den Lichtstrahl auf ein blutverschmiertes Gesicht.
Ein mysteriöser Entführungsfall stellt Fabian Prior und Thomas Wendtner vor ein Rätsel. Von einem angeblichen Kinobesuch mit Freunden kehrte die Sechzehnjährige Sophie nicht wieder nach Hause zurück. Jahre später steht sie plötzlich völlig verwahrlost vor der Tür ihrer Eltern. Offensichtlich konnte sie ihrem Peiniger nur knapp entkommen. Doch etwas scheint an ihrer Geschichte nicht zu stimmen. Was verschweigt sie den Ermittlern? Je intensiver sich Fabian und Thomas mit dem Fall beschäftigen, desto tiefer erscheinen die Abgründe vor ihnen.

Der zweite Fall für Fabian Prior und Thomas Wendtner - ein Psychothriller der Bestseller-Autorin Melisa Schwermer, den Sie nicht mehr aus der Hand legen können.

Die einzelnen Bände der Reihe um Fabian Prior können unabhängig voneinander gelesen werden.
Leserstimmen zu den Büchern von Melisa Schwermer:
"Ich habe nich nie ein Buch sooooo schnell gelesen wie dieses ... großes Lob für so dunkel die Angst ." Tanja, Testleserin
"Psychologisch auf höchster Ebene ausgearbeitet. Die Totgesagte ist grandios." Mika, Testleserin
"Vom Aufbau her absolut genial. Sehr spannend und überzeugend. Chapeau." Sabine, Testleserin
"Was mir sehr, sehr, sehr gut gefallen hat, ist, dass die Autorin das Hauptaugenmerk auf die psychische Entwicklung der Frauen gelegt hat." Irve liest, Bloggerin und Vorableserin
"Das Buch ist so fesselnd, dass man schon bald Entzugserscheinungen hat wenn man es mal weglegen muss... " Kitty411
"Gänsehaut und Schockmomente, so kennt man Melisa Schwermer. " Agnes B., Testleserin
"Immer wieder habe ich gerätselt, wer und was wohl dahinter steckt. Habe überlegt, was wohl als nächstes passiert. Es war mir einfach nicht möglich, das Buch nicht in einem Tag zuende zu lesen." Julia





Die Autorin:


Melisa Schwermer, geb. 1983 in Offenbach, hat Germanistik und Philosophie in Darmstadt studiert und sich nach ihrem Abschluss als Thrillerautorin einen Namen in der Buchbranche gemacht. Ihr Psychothriller „Abgewiesen“ wurde zum Bestseller und hielt sich wochenlang auf Platz 2 der Kindle-Charts sowie an der Spitze der Kategorie „Krimis und Thriller“. Im August erscheiht ihr nächster Titel "So bitter die Schuld".

Als Tochter eines Lehrers und einer Heilpädagogin entscheid sich Melisa Schwermer für die Rebellion gegen die Ansichten und Forderungen ihrer Eltern und somit gegen das Abitur. Nach einer Lehre als Industriekauffrau und dem Abitur am Abendgymnasium studierte sie Germanistik und Philosophie. Derzeit promoviert sie in Literaturwissenschaft und arbeitet als Berufsschullehrerin sowie als Universitätsdozentin.

Mit ihrem Thriller „Injektion“ gelang ihr 2014 der Sprung in die Top 20 der Amazon-Kindle-Charts. Nach dem zweiten Teil, „Die Rache“, erschien 2015 der Thriller „Abgewiesen“, der es bis auf Platz 2 der Kindle-Charts schaffte und sich wochenlang in den Top 10 hielt. Mit ihrer Kurzgeschichte „Das glitzernde Ding“ belegte sie beim Horror-Award Vincent-Preis 2014 den 3. Platz.

Melisa Schwermer lebt mit ihrem Lebenspartner im hessischen Rödermark. Neben dem Lesen und Schreiben zählen die Rock- und Punkmusik zu ihren Leidenschaften, zudem engagiert sie sich aktiv im Tierschutz. Melisa Schwermer ist die Angestellte von drei Hauskatzen, die sie aus dem Tierschutzverein adoptiert hat. Seit frühesten Kindertagen hat sie eine starke Verbindung zu Tieren. Sie verbrachte einen Großteil ihrer Kindheit im Pferde- und Kuhstall.





Die Rezension:  


Gelesen und rezensiert von unclethom


Nur sehr selten war ich überzeugter von einem Buch und nur selten zuvor habe ich lieber eine Kauf- und Leseempfehlung ausgesprochen.
Bisher habe ich einige Bücher von Melisa Schwermer gelesen und bisher konnte sie mich immer überzeugen. Für mich war dieser Roman ihr Meisterstück, denn sie schaffte es mich sofort abzuholen und gleich von Beginn an stand man als Leser mitten in der Geschichte und nicht nur außen vor.
Die große Stärke der Autorin ist es, dem Leser Bilder in den Kopf zu pflanzen, Bilder die die Geschichte erzählen und den Leser auch nach dem Ende der Lektüre nicht sofort wieder loslassen.
So war dies auch in dieser Geschichte, so dass ich hier wirklich ein paar Tage brauchte um die Story zu verdauen und bereit war hier meine Meinung wiederzugeben.

Hier geht es um zwei junge Frauen die entführt und gefangen gehalten werden. Um die Beziehung der beiden zu ihrem Entführer und dem was er ihnen antut. Das ist kein leichter Stoff den man mal schnell nebenbei lesen kann, sondern man muss dabei bleiben. Es ist aber auch ein Buch das für zart besaitete Leser nur bedingt geeignet ist.


Was mir immer wieder besonders gut gefällt in den Büchern von Melisa Schwermer, ist dass sie die Taten immer nur anreißt und die Fantasie eines jeden Lesers den Rest erledigen kann /muss. Das ist großartig das kann man nicht lernen, das hat man im Blut oder eben nicht. Und die Autorin hat die definitiv im Blut.
Melisa Schwermers Bücher lese ich jetzt schon eine Weile und es ist auffällig, dass sie mit jedem Buch besser wird, wie ein alter Wein, je älter sie wird, desto besser werden ihre Stories.

Für mich sind das 5 von 5 Sternen und eine unbedingte Lese- und Kaufempfehlung. Ich würde gerne mehr als nur die 5 Sterne vergeben, doch leider ist das nicht möglich, doch ich gehe mit meiner Empfehlung noch weiter, ich empfehle mich nur das hier vorliegende Buch, sondern ich kann guten Gewissens alle ihre Bücher empfehlen.





Unsere Bewertung:




© http://mundolibris.blogspot.de/
Kommentar veröffentlichen